Hintergründe

Warum die Hautfarben-Buntstifte gebraucht werden

Die Hautfarben-Buntstifte und weiteres diversitätsbewusstes Kinderspielzeug von Hautfarben stellen sich dem gesellschaftlichen Problem von Rassismus und Diskriminierung im Alltag entgegen. 

Die #BlackLivesMatter-Bewegung hat mit großer Deutlichkeit aufgezeigt, dass Diskriminierung und Rassismus in unserer Gesellschaft leider keine Probleme der Vergangenheit sind, sondern für viele Menschen mit nicht-weißer Hautfarbe zur täglichen Realität gehören. Das äußert sich in verschiedenen Kontexten – bei Begegnungen im öffentlichen Raum, im Arbeitsleben und im Privatleben. Auch viele Kinder mit einem oder mehreren nicht-weißen Elternteilen werden bereits mit diskriminierenden und/oder rassistischen Erlebnissen konfrontiert.

Die Wurzeln von Alltagsrassismus finden sich häufig in unserer Sprache. Diskriminierende Stereotypen und “Schubladendenken” werden auf diese Weise unbewusst auch an die nächste Generation weitergegeben. Eine entsprechende Sensibilisierung in Erziehung und Bildung fehlt noch an vielen Stellen.

Das Problem wird deutlich am Beispiel des rosa “Hautfarben-Buntstiftes”: Lange wurde eine einzige Farbe in den Malkästen unserer Kinder als “Hautfarbe” bezeichnet: ein helles Rosa. Sowohl in der deutschen als auch in vielen anderen Sprachen war diese Bezeichnung Gang und Gäbe (z.B. Skin Tone/Color im Englischen). Dies steht im starken Kontrast zur Realität unserer immer diverseren Gesellschaft, in der selten alle Menschen in einem Raum dieselbe Hautfarbe haben. Dennoch wird auf diese Weise bereits durch die Sprache eine Norm gesetzt, die viele Menschen ausschließt. Viele Kinder können sich selbst, ihre Freunde oder ihre Eltern mit dem einen als Hautfarbe deklarierten Stift nicht realistisch malen. Nicht selten stellen sie sich in einem gewissen Alter die Frage: “Bin ich deswegen nicht normal?”

Mit dem gesellschaftlichen Problem geht eine individuelle Problemstellung einher, die unsere Kund:innen betrifft. Sie wollen Rassismus und Diskriminierung nicht hinnehmen. Sie möchten klar Stellung beziehen und einen aktiven Beitrag zu einer offenen Gesellschaft leisten, in der Vielfalt als etwas Positives gesehen wird. Vor allem suchen sie nach Wegen, um ihren Kindern, Enkelkindern oder Schüler:innen den Wert von Vielfalt und Toleranz näherzubringen. Es gibt viele Anlässe, um Kindern etwas zu schenken, doch schöne Geschenke mit Sinn, die zu einer diversitätsbewussten Erziehung beitragen, sind selten. Deswegen gibt es die Hautfarben-Buntstifte.

Innovation für eine antirassistische Kindererziehung

Die Hautfarben-Buntstifte sind ein Set von 12 unterschiedlichen, repräsentativen Hautfarbentönen. Mit ihnen malen Kinder sich selbst und ihre Freund:innen endlich so, wie sie wirklich aussehen. Die Botschaft dahinter: Hautfarbe ≠ Rosa! Jede:r von uns ist einzigartig und das ist gut so.

Unsere Hautfarben-Produkte unterstützen Eltern, Erzieher:innen und Pädagog:innen dabei, für mehr Repräsentation in der Erziehung zu sorgen und Stereotype aufzubrechen. Denn der einsame rosa Hautfarben-Stift aus den herkömmlichen Buntstifte-Sets wird seinem Namen nicht gerecht. Auf dem Weg zu einer offeneren Gesellschaft bedarf es vieler verschiedener Ansätze. Mit den Hautfarben konzentrieren wir uns auf die Kleinsten in unserer Gesellschaft. Durch unsere Produkte können Kinder den Wert von Vielfalt spielend selbst entdecken.

Denn Kinder kommen ohne Vorurteile zur Welt. Damit Stereotype aber nicht schon früh und unbewusst erlernt werden, spielen die Erziehung und Sensibilisierung durch uns als Elternteil, Erzieher:in oder Bezugsperson eine große Rolle. Die diskriminierungsfreie Bildung und Erziehung einer neuen Generation ist eine Chance für Veränderung. Schritt für Schritt leisten wir so einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer offeneren, vorurteilsfreien Gesellschaft.

Unsere Kund:innen lieben die Hautfarben-Produkte, weil sie ein Geschenk mit Sinn darstellen, das gleichzeitig wunderschön ist, Spaß macht und zur kreativen Bildung beiträgt. Durch den Akt des Verschenkens senden sie eine wichtige Botschaft und durch ihren Kauf leisten sie einen gesellschaften Beitrag, da aus den Erlösen gemeinnützige Projekte gegen Rassismus und Diskriminierung unterstützt werden.